Artikel-Schlagworte: „Lean Forward“

The Bottle Rockets – Lean Forward

MEDIUM: 1 CD
VÖ: 2009
LABEL: Blue Rose Records
STIL: Rock

LINKS:
Bottle Rockets
Bottle Rockets bei MySpace
Bottle Rockets bei YouTube
Bottle Rockets bei Amazon

LINE UP:
Brian Henneman (guitar, vocals, Dobro, electric sitar)
Mark Ortmann (drums, percussion)
John Horton (guitar, mandoline)
Keith Voegele (bass, vocals)

Guests:
Eric Ambel (guitars, vocals, keyboards)
Rob Arthur (piano, organ)
Jim Duffy (organ)
Joe Flood (fiddle, vocals)
Sammy Merendino (percussion)
Mark Spencer (electric piano)


Gitarrenrock made in USA steht heute auf meinem Programm.

Nach drei Jahren Abstinenz ging es für die Bottle Rockets mal wieder ins Studio, um eine neue Platte aufzunehmen. Als Produzent konnte ein früherer Weggefährte der Band Eric ‘Roscoe’ Ambel gewonnen werden, der schon in den 90ern die Band betreute.

Der Sound lässt keine Wünsche übrig. Satte Bässe, saubere Höhen und angenehm in den Mitten. Die CD wurde in ein schickes Digipak gesteckt. Lediglich auf ein Booklet mit den Lyrics wurde verzichtet.

Auf dem aktuellen Album “Lean Forward” kommen die Bottle Rockets ziemlich schlaksig, relaxt rüber und erinnern öfter mal an die Georgia Satellites.

Vom flott rockenden Song über Mid-Tempo-Rocker bis hin zu gefühlvollen Balladen und sogar einem poppigen Stück ist alles auf dieser abwechslungsreichen Platte zu hören. Die handwerklichen Fähigkeiten der Band und ihrer Gäste werden voll ausgespielt.

Besonders gut gefallen haben mir der Kracher “The Long Way”, das poppig groovende “Done It All”, die eingängige Ballade “Open Your Eyes”, sowie das countrylastige “Get On The Bus”, in dem die Fiddle von Joe Flood genauso zum Einsatz kommt, wie die Mandoline von John Horton. Für mich übrigens der beste Song auf diesem Album.

Leider gibt es auch einen Ausfall auf der Platte und der heißt “Kid Next Door”. Das Stück ist in meinen Ohren absolut belanglos und langweilig. Diese Nummer ist dem an sich richtig gutem Album einfach nicht würdig. Das könnt ihr doch viel besser Jungs!

Ansonsten gibt es nichts weiter zu meckern. Eine CD, die man auf jeden Fall mal antesten sollte und wenn sie sich dann im heimischen Player dreht, gibt es immer was Neues zu entdecken. Für Vinyl-Fans wäre noch zu erwähnen, dass Blue Rose Records das Scheibchen auch als LP anbietet und das zu einem fairen Preis. Eine tolle CD, die man zu jeder Gelegenheit hören kann!

 

TRACKLIST:
01. The Long Way
02. Shame On Me
03. Nothin’ But A Driver
04. Hard Times
05. Done It All
06. Open Your Eyes
07. Kid Next Door
08. Way It Used To Be
09. Get On The Bus
10. Slip Away
11. Solitaire
12. Give Me Room

Mike